Am Samstag, dem 28.4.2018 ging es frühmorgens zum Fuß des Ardeygebirges. 18 Neugierige stiegen in Schwerte in die Boote. Genau so viele Personen kamen übrigens nach gut dreißig Kilometern in Witten an.
Die Ein-Tages-Tour führte sie durch zwei Ruhrstauseen vorbei an denkmalgeschützten Burgen und Schlössern, einem nahezu einzigartigen Pumpspeicherkraftwerk, einem weiteren Kraftwerk mit dem seltsamen Namen „Cuno“ und durch viel sehenswerte Landschaft. Allerdings, so merkt Martin Scholz, einer der Mitfahrer an, hätte er gerne noch mehr Zeit gehabt, um die grandiose Aussicht über das Ruhrtal vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal zu genießen. Dazu reichte die Zeit leider nicht. Aber trotzdem hat er einen erlebnisreichen Tag gehabt, ergänzt er fröhlich. Zur guten Laune trug auch eine Pause am Ruderclub Mark in Wetter bei. „Dank dem Gastronomen für seine flüssigen gekühlten Wohltaten und seinen herzlichen Service“, lobt Ralf Wessel.
Ein kleiner Wermutstropfen: Eines der Boote kam mit einem Rumpfschaden zurück. Aber der Bootswart des Duisburger Rudervereins nahm sich sofort des Bootes an und versprach eine baldige Reparatur. Alles in allem war es wieder eine aufregende Fahrt, resümierten die Teilnehmer. Sie freuten sich schon auf die nächste Fahrt, betonten alle Ruderer.
20180428092430
20180428092515
20180428092452
20180428092521
20180428095555
20180428130219
20180428101501
20180428101414
20180428130043
20180428130048

Sub galleries

2018Back to 2018